Unsere Geschichte

"Linsentofu - wow das klingt ja spannend, muss ich unbedingt ausprobieren." So fing alles an.
Nach dem ersten Versuch und einem "Mmhh isch das fein" aus mehreren Mündern, war die Idee geboren diesen Leckerbissen weiter zu verfolgen und auf den Markt zu bringen, denn etwas Vergleichbares gibt es aktuell nicht.

Es folgten Monate von Recherchen, Testkochereien und Abklärungen. Die Anforderungen, die Fabienne sich dabei stellte waren hoch, biologische, lokale und naturbelassene Inhaltsstoffe, nachhaltige, plastikfreie Verpackungen und möglichst umweltverträglich und sozial produziert. Das ganze Umfeld wurde einbezogen, Ideen ausgetauscht und die Motivation wieder aufgetankt. Die Anfängliche Idee ein Fertigprodukt anzubieten wurde auf Grund dieser Ansprüche und der einfachen Zubereitung  verworfen und die Idee einer Mischung, die zu Hause zubereitet werden kann, entstand.

So ging das Ganze von neuem los: Geeignete Lieferanten und Verpackungen wurden gesucht und Stunden in der Küche verbracht. Und dann war es soweit: der MOKÄ entstand. Er wuchs von einem fertigen Linsenwürfel zu einer leckeren, vielseitig einsetzbaren Mischung heran, die innert kurzer Zeit zubereitet ist und bei jedem am Tisch zu einem "Mmhh isch das fein" führt.

 
Wir freuen uns über Feedback, Anregungen und Ideen